Mann mit Brille benutzt Tablet.

Bleiben Sie im Limit - auch im Urlaub!

Urlaub: Das ist Entspannung und Genuss pur – und für manch einen die Gelegenheit so viel zu trinken, wie man will. Aber passt das zusammen?

All-inclusive-Hotels, Flatrate-Partys, Pub-Crawls: Statt dem Körper eine Erholungsphase zu gönnen, wird bei vielen Urlaubern die Leber überstrapaziert. Dabei ist Alkoholkonsum gerade in der Hitze besonders gefährlich.

Warum zu viel Alkohol im Sommerurlaub gefährlich werden kann

  • Sonne verstärkt die Wirkung von Alkohol
    Bei Hitze kann der Körper Alkohol schlechter verarbeiten. Die Gefäße weiten sich, der Blutdruck sinkt. Es kann zu Kreislaufproblemen, Bewusstlosigkeit und einem lebensbedrohlichen Kreislaufkollaps kommen.
  • Alkohol ist als Durstlöscher tabu
    Wenn es heiß ist, schwitzt man. Der Körper scheidet Flüssigkeit über die Haut aus, um eine Überhitzung zu vermeiden und sich abzukühlen. Die verlorene Flüssigkeit muss über Getränke wieder aufgenommen werden. Deshalb wird bei Reisen in heiße Länder eine Flüssigkeitsaufnahme von 3 bis 4 Litern pro Tag empfohlen – und zwar in Form von Wasser, verdünnten Fruchtsäften oder isotonischen Getränken.
    Wer seinen Durst mit Alkohol löscht, macht genau das Falsche. Alkohol fördert die Flüssigkeitsausscheidung über den Urin und entzieht so dem Körper Wasser und Mineralstoffe. Der Körper wird ausgelaugt und läuft Gefahr auszutrocknen. Er kann nicht mehr genug Schweiß produzieren, um sich vor Überhitzung zu schützen. Das kann zu einem Hitzschlag führen und im Extremfall zum Kreislaufkollaps.
  • Schwerstarbeit für die Leber
    Wer nun denkt, der Körper würde auch den Alkohol wieder ausschwitzen, liegt falsch. Nur 2 bis 5 Prozent des Alkohols werden über Atem, Schweiß und Urin ausgeschieden. Die Hauptarbeit muss die Leber leisten. Und die kann nur 0,1 bis 0,15 Promille pro Stunde abbauen. Wenn Sie also im Urlaub ständig Ihren Alkoholspiegel hochhalten, ist Ihre Leber permanent überlastet. Auch die anderen Organe werden durch das Zellgift Alkohol in Mitleidenschaft gezogen, was zu gesundheitlichen Schädigungen führen kann.
  • Betrunkene baden gefährlich
    Wer zu viel getrunken hat, unterschätzt Risiken und neigt zu Leichtsinn. Außerdem schränkt der Alkohol die Koordinationsfähigkeit ein. Deshalb sollten Sie selbst in sicheren Gewässern nicht baden, wenn Sie Alkohol getrunken haben. Besonders abends und nachts, wenn das Wasser abkühlt, passieren viele Alkoholunfälle. Alkohol weitet die Blutgefäße und wer betrunken badet, kann selbst bei einer Wassertemperatur von 20 bis 22° einen Kälteschock erleiden, was im schlimmsten Fall zum Herzversagen führt. Selbst am Morgen nach einer durchzechten Nacht ist Vorsicht geboten, denn der Restalkohol beeinträchtigt immer noch das Reaktions- und Koordinationsvermögen.
  • Alkohol erhöht die Gefahr von Unfällen, Gewalt, Verbrechen und sexuellen Risiken
    Betrunkene stürzen leichter, geraten schneller in eine Schlägerei und werden leichter Opfer von Gewaltverbrechen, Diebstählen oder Vergewaltigungen. Im Rausch kommt es außerdem öfter zu ungeschützten oder ungewollten Geschlechtsverkehr

Achten Sie auf Ihr Limit - und der Urlaub wird zur echten Erholung.

Acht einfache Regeln können Ihnen helfen, Ihren Alkoholkonsum auch im Urlaub auf einem gesundheitlich verträglichen Level zu halten.

  1. Setzen Sie Alkohol nicht als Durstlöscher ein. Bei Hitze und körperlicher Anstrengung sollten Sie 3 bis 4 Liter Wasser, isotonische Getränke oder verdünnte Fruchtsäfte am Tag trinken.
  2. Lassen Sie sich Zeit. Stürzen Sie alkoholische Getränke nicht hinunter, sondern trinken Sie langsam.
  3. Setzen Sie bei geselligen Trinkrunden öfter mal aus. Keiner wird es Ihnen übel nehmen.
  4. Orientieren Sie sich an Freunden oder Bekannten, die wenig oder gar keinen Alkohol trinken.
  5. Eine Einladung zu einem alkoholischen Getränk müssen Sie nicht annehmen. Wenn Sie freundlich, aber bestimmt ablehnen, wird das sicher akzeptiert.
  6. Trinken Sie gern Longdrinks? Viele Bars bieten auch alkoholarme und – besser – alkoholfreie Mixgetränke an. Hochprozentigem wie Korn, Klarem? oder Whisky sollten Sie in jedem Fall aus dem Weg gehen.
  7. Meiden Sie Situationen, in denen absehbar zu viel Alkohol getrunken wird. Trinkspiele oder Flatrate-Partys laden zum Rauschtrinken ein.
  8. Auch wenn die richtige Urlaubsstimmung nicht gleich aufkommen will: Trinken Sie nie aus Frust, Langweile oder Ärger. Genießen Sie einfach die freie Zeit, dann kommt die gute Laune ganz von selbst.

Mehr über die Gefahren und Folgen eines riskanten Alkoholkonsums erfahren Sie hier >>

Das Limit für einen gesund­heitlich unbedenk­lichen Alkohol­genuss
Männer:
Nicht mehr als 2 Standard­gläser Alkohol pro Tag.
Frauen:
Nicht mehr als 1 Standard­glas Alkohol pro Tag.
Für Männer und Frauen gilt:
An mindestens zwei Tagen pro Woche sollte ganz auf Alkohol­konsum verzichtet werden.