1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Maximaler Spaß bei minimalem Alkoholkonsum

Menschengruppe bei einer Weihnachtsfeier.
Quelle: iStock / g-stockstudio

Der Dezember ist nach einem anstrengenden Jahr ein Monat zum Feiern. Wie Sie auch mit wenig Alkohol in Feierlaune kommen, erfahren Sie hier.

Weihnachtszeit ist Alkohol-Hochsaison

Zu keiner anderen Jahreszeit wird so viel Alkohol getrunken, wie in der Weihnachtszeit: Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Sekt auf der Betriebsweihnachtsfeier, Wein zum Adventsessen. Für viele gehört Alkohol genauso dazu, wie die Geschenke unterm Weihnachtsbaum – Katerstimmung inklusive.

Keine Lust mehr auf Brummschädel in der Vorweihnachtszeit? Dann sagen Sie doch öfters einmal Nein zu Alkohol. Das geht einfacher als Sie denken.

Es muss nicht immer Glühwein sein

Trinken Sie beim nächsten Weihnachtsmarktbesuch anstatt eines Glühweins einen heißen Punsch aus Apfel- oder Holundersaft. Der duftet und schmeckt genauso lecker nach Zimt, Nelken und Kardamom. Und Sie hören nach dem zweiten Glas garantiert keine Glöckchen klingeln, wie beim Genuss der promillehaltigen Varianten.

Oder wie wäre es mit einer Verabredung zum Schlittschuhlaufen? Das ist eine schwungvolle Abwechslung zu einem weiteren Besuch auf dem Weihnachtsmarkt.

Weniger Alkohol – mehr Spaß beim Feiern

Insbesondere bei Firmenweihnachtsfeiern ist Zurückhaltung beim Trinken angesagt, um peinliche Situationen zu vermeiden. Denn Alkohol lockert nicht nur die Zunge, sondern auch die Selbstkontrolle.

Sie können sich ebenso mit wenig Alkohol gut amüsieren. Lassen Sie sich beim Trinken Zeit. Wenn Sie immer ein halb volles Glas in der Hand halten, bekommen Sie nicht gleich wieder ein neues aufgedrängt. Und: Trinken Sie zwischendurch ein Glas Wasser. Das gleicht den alkoholbedingten Flüssigkeitsverlust aus und verhindert den Kater am Morgen danach.