1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Warum Ihnen der Alkohol an die Nieren geht

Die Nieren erfüllen eine lebenswichtige Aufgabe. Sie reinigen den Körper von Giften und Abfallstoffen. Der Mensch hat ungefähr sechs Liter Blut, die Nieren filtern rund 300 Mal am Tag unser gesamtes Blut. Durch die beiden Nieren fließen also täglich rund 1.800 Liter Blut.

Am 12. März ist Weltnierentag

Die Nieren regeln den Flüssigkeitshaushalt des Körpers und sind für die Bildung von wichtigen Hormonen verantwortlich. Wird eine Niere geschädigt oder fällt aus, kann das lebensbedrohliche Folgen haben. Der Weltnierentag am 12. März will uns daran erinnern, dass wir auf die Gesundheit unserer Nieren achten.

Alkohol schädigt die Nieren

Um Nierenproblemen vorzubeugen, sollte man sich gesund ernähren und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Was den Alkohol betrifft, sollten Männer nicht mehr als 2 Standardgläser, Frauen nicht mehr als 1 Standardglas pro Tag trinken (siehe rechts). Denn wer zu viel Alkohol trinkt, kann die Gesundheit der Nieren beeinträchtigten. Alkohol ist ein Zellgift und die Nieren sind starken Belastungen ausgesetzt, um die Giftstoffe wieder auszuscheiden. Außerdem führt Alkohol zur vermehrten Harnbildung, was den verstärkten Harndrang nach dem Alkoholkonsum erklärt. Durch die Flüssigkeitsausscheidung trocknet der Körper aus, er dehydriert. Der schmerzhafte Brummschädel nach einer durchzechten Nacht ist nichts anderes als eine Dehydration der Gehirnzellen. Bei einem hohen oder häufigen Alkoholkonsum können die Gehirnzellen beschädigt werden oder sogar absterben.

Die Dehydration spielt auch eine Rolle bei der Entwicklung einer Alkoholsucht. Denn um die Austrocknung zu verkraften, schüttet der Körper Stresshormone aus, darunter auch die süchtig machenden Endorphine. Wer häufig zu viel Alkohol trinkt, versetzt seinen Körper in einen dehydrierten Dauerzustand mit einer erhöhten Endorphinproduktion, was in eine Sucht führen kann.

Wassertrinken ohne Limit

Anlässlich des Weltnierentages möchten wir Ihnen daher ans Herz legen: Trinken Sie Alkohol nur in gesundheitlich verträglichen Mengen und vorsorgen Sie Ihren Körper stets mit ausreichend Flüssigkeit. Diese kann als Wasser, Saftschorle oder Früchtetees aufgenommen werden. Besonders ältere Menschen, aber auch Kinder und Sportler müssen darauf achten, dass sie genügend trinken. Empfohlen werden 2 bis 3 Liter, mindestens aber 0,75 Liter am Tag. Menschen, bei denen eine Nieren-, Herz- oder Lebererkrankung vorliegt, sollten bezüglich der empfehlenswerten Wassermenge ihren Arzt fragen. Für alle anderen gilt: Zu viel Wasser kann man eigentlich gar nicht trinken.

Übrigens: Riskanter Alkoholkonsum schadet nicht nur den Nieren, sondern allen Organen. In der interaktiven Bodymap erfahren Sie mehr darüber.

Das Limit für einen risikoarmen Alkohol­genuss

Frauen: Nicht mehr als 1 Standard­glas Alkohol pro Tag

Männer: Nicht mehr als 2 Standard­gläser Alkohol pro Tag

Für Männer und Frauen gilt: An mindestens zwei Tagen pro Woche sollte ganz auf Alkohol­ verzichtet werden, um eine Gewöhnung zu vermeiden.