Ein Mann mit Brille schaut in die Kamera.
Ein Mann mit Brille schaut in die Kamera.

Ziele setzen

Auch sich zu loben und zu belohnen gehört dazu

Eine Person zielt mit Pfeil und Boden auf eine Zielscheibe.
Ponsulak / fotolia.com

Wenn Sie Ihren Alkoholkonsum reduzieren wollen, sollten Sie sich überschaubare Ziele setzen. Nehmen Sie sich beispielsweise vor, eine Woche lang jeden Abend nicht mehr als zwei Bier zu trinken. Wenn Sie das geschafft haben, belohnen Sie sich für diesen Erfolg zum Beispiel mit einem Buch, einer CD, einem Kinobesuch, einem Abend in der Sauna oder einem schönen Abendessen.

Damit Belohnungen Ihnen wirklich helfen, gilt es einige Punkte zu beachten:

  • Ihre Belohnung sollte in nicht allzu weiter Ferne liegen. Je kürzer die Zeit zwischen Erfolg und Belohnung, desto größer ist der Ansporn für Sie.
  • Was Sie ohnehin brauchen oder sich auch sonst kaufen würden, eignet sich nicht als Belohnung.
  • Wählen Sie keine Belohnung aus, die für Sie aus finanziellen, organisatorischen oder anderen Gründen schwer zu realisieren ist.
  • Denken Sie sich, bevor Sie beginnen, Ihren Alkoholkonsum zu reduzieren, eine Reihe von Belohnungen aus und schreiben Sie diese auf. Ihre Liste sollte dabei nicht zu kurz sein, damit Sie sich auch in einigen Wochen noch auf etwas freuen können.
  • Legen Sie genau fest, wofür Sie sich belohnen möchten, und bleiben Sie dabei standhaft. Wenn Sie sich zum Beispiel vorgenommen haben, mit Ihrer Frau ins Kino zu gehen, nachdem Sie eine Woche lang jeden Abend nicht mehr als drei Bier getrunken haben, bedeutet ein Abend mit vier Gläsern,  dass Sie auf diesen Kinobesuch verzichten müssen.
  • Vorgriffe auf Belohnungen sind nicht erlaubt!