Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
  • Schriftgröße
  • Schrift kleiner
  • Schrift größlig;er
Tür 1
Tür 2
Tür 3
Tür 4
Tür 5
Tür 6
Tür 7
Tür 8
Tür 9
Tür 10
Tür 11
Tür 12
Tür 13
Tür 14
Tür 15
Tür 16
Tür 17
Tür 18
Tür 19
Tür 20
Tür 21
Tür 22
Tür 23
Tür 24
Fenster schließen
Kaffeespezialitäten

Bild: joexx / photocase.com

1.

Alkoholhaltige Kaffeespezialitäten wie Pharisär oder Irish Coffee sind im Winter sehr beliebt. Hebt der Kaffee die Wirkung des Alkohols wieder auf?

Kaffee macht wach und verringert damit die einschläfernde Wirkung des Alkohols. Der Promillegehalt im Blut wird vom Kaffee allerdings nicht reduziert. Weitere Infos http://www.kenn-dein-limit.de/aktuelles/alkohol-kater/

Fenster schließen
ein Fruchtpunsch

Bild: gephoto / shutterstock.com

2.

Fruchtpunsch ist doch ohne Alkohol, oder?

Fruchtpunsch wird gerne als die alkoholfreie - und übrigens sehr leckere - Alternative zu Glühwein angeboten. Ursprünglich ist Punsch aber ein alkoholisches Getränk. Deshalb sollten Sie sicherheitshalber noch einmal fragen, ob der angebotene Fruchtpunsch tatsächlich alkoholfrei ist.

Fenster schließen
in der Sauna

Bild: Kzenon / shutterstock.com

3.

Winterzeit ist Saunazeit. Warum sollte man vor und während der Sauna keinen Alkohol trinken?

Alkohol weitet die Blutgefäße. Diese werden durch die Hitze in der Sauna ohnehin schon geweitet. Die Folge: Der Blutdruck fällt und das Herz muss erheblich mehr leisten. Das kann bis zum einem Kreislaufzusammenbruch führen. Vor oder während der Sauna ist deshalb dringend von Alkohol abzuraten.

Fenster schließen
ein Mann liegt mit Erkältung im Bett

Bild: Photographee.eu / shutterstock.com

4.

Wer jetzt kränkelt und vom Arzt Medikamente verschrieben bekommt, sollte besser ganz auf Alkohol verzichten.

Stimmt! Medikamente und Alkohol ver­tra­gen sich nicht. Der Alkohol kann die gewünschte Wirkung des Medikaments beeinträchtigen oder sogar aufheben. Zudem kann es zu gefährlichen Wechsel­wirkungen kommen. Weitere Infos www.kenn-dein-limit.de/alkohol/alkohol­verzicht/medikamenteneinnahme-und-krankheit/

Fenster schließen
alte Straßenlaterne

Bild: owik2 / photocase.com

5.

Die Wintermonate sind so dunkel, die Abende so lang. Eigentlich kann man da nichts anderes tun als Alkohol trinken.

Das muss nicht sein. Denn jetzt ist die Zeit, es sich zu Hause so richtig gemütlich zu machen. Die besinnliche Vorweihnachtszeit ist viel zu schade, um nur rumzusitzen und Alkohol zu trinken. Wann haben Sie das letzte Mal mit anderen Brettspiele gemacht? Oder vorgelesen? Wann hatten Sie das letzte Mal Zeit für ein entspanntes Bad? Und wenn Sie etwas Leckeres trinken möchten, muss es nicht immer Alkohol sein. Morgen verraten wir Ihnen eine sehr wohlschmeckende alkoholfreie Alternative für einen gemütlichen Abend zu Hause.

Fenster schließen
Zimt-Schokolade-Drink

Bild: BZgA

6.

Gut bei Wind und Wetter: der Zimt-Schokolade-Drink

Rezept für 2 Personen
Zubereitungszeit ca. 7 Minuten

Zutaten:
4 Datteln
2 EL Sanddorn Saft
1⁄2 TL Zimt
1 TL Kakaopulver
600 ml Milch (1,5 % Fett)

Je nach Geschmack 1-2 TL Ahornsirup zum Süßen

  1. Datteln schälen und entkernen.
  2. Zusammen mit dem Sanddornsaft, Zimt, Kakaopulver und 100 ml Milch 
pürieren und nach Geschmack süßen.
  3. 300 ml Milch erhitzen, den Saft-Frucht-Mix zugeben und in Gläser füllen.
  4. Zum Schluss 200 ml Milch aufschäumen und auf die Gläser verteilen.

Tipp
Wer Schokolade auch gern scharf mag und weiß, dass es gut vertragen wird, kann vorsichtig eine Prise Chilli in die heiße Schokolade rühren. Zimtstangen und/oder kandierte Früchte geben dem Ganzen den letzten Pfiff.

Fenster schließen
junger Mann hält sich die Augen zu

Bild: KieferPix / shutterstock.com

7.

„Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.“

(Joachim Ringelnatz)
Damit Ihnen der Alkohol in den Festtagen nicht die Besinnung raubt, sollten Sie eine einfache Regel beachten: Als Frau sollten Sie maximal 1 Standardglas Alkohol pro Tag trinken und an mindestens 2 Tagen pro Woche auf Alkoholkonsum verzichten. Männer sollten den Alkoholgenuss auf maximal 2 Standardgläser pro Tag beschränken und ebenfalls an mindestens 2 Tagen pro Woche ganz auf alkoholische Getränke verzichten.

Fenster schließen
mehrere Gläser beim Anstoßen

Bild: spfotocz / shutterstock.com

8.

Eine betriebliche Weihnachtsfeier jagt die andere. Da kann man doch nicht immer nur rumstehen und an einem Mineralwasser nippen!

Kein Mensch wird Ihnen ernstlich böse sein, wenn Sie keinen oder nur ganz wenig Alko­hol trinken. Sagen Sie freundlich, aber be­stimmt „Nein, danke!“, wenn Sie keinen Al­kohol (mehr) trinken möchten. Solange Sie nett, offen und gut gelaunt mit Ihren Mit­men­schen umgehen, wird Sie deshalb auch niemand als Miesepeter verunglimpfen.

Fenster schließen
mit dem Rad unterwegs

Bild: Bernd Schmidt / shutterstock.com

9.

Wer auf dem Weihnachtsmarkt ein paar Glühwein zu viel getrunken hat, kann ja mit dem Rad nach Hause fahren.  

Das ist ein Trugschluss. Denn nach dem Strafgesetzbuch wird bestraft, wer infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, ein Fahrzeug sicher im Verkehr zu führen. Dazu zählen auch Fahrräder. Mehr dazu www.kenn-dein-limit.de/aktuelles/ fahrrad-fahren-unter-alkoholeinfluss/

Fenster schließen
ein junge Frau trinkt eine Tasse Tee oder Kaffee

Bild: Hindemitt / photocase.com

10.

Das beste Mittel gegen eine Erkältung ist ein steifer Grog.

Ein Grog oder Punsch ist leider die falsche Medizin. Er wirkt zwar entspannend und man verspürt die nötige Bettschwere. Aber der Alkohol belastet den Körper und das Immunsystem zusätzlich. Außerdem kann der Alkohol die Wirkung von Medikamenten beeinflussen. Mehr dazu: http://www.kenn-dein-limit.de/alkohol/alkoholverzicht/ medikamenteneinnahme-und-krankheit/

Fenster schließen
Gebäck in Zahlenformen

Bild: Monkey Business Images / shutterstock.com

11.

Dürfen Kinder mit Alkohol gefülltes Gebäck und Süßigkeiten essen?

Normalerweise mögen Kinder den Geschmack von Alkohol nicht. Und das ist gut so. Man sollte deshalb nicht versuchen, sie in Verbindung mit Gebäck und Süßigkeiten daran zu gewöhnen. Geben Sie Kindern daher immer nur alkoholfreie Süßigkeiten.  

Fenster schließen
ein fast leeres Rotweinglas

Bild: Michael Nivelet / shutterstock.com

12.

„Rotwein ist für alte Knaben eine von den besten Gaben.“

(Wilhelm Busch)
Mit diesem Spruch liegt der bekannte Dichter und Humorist leider falsch. Denn einem „alten Knaben“ sollten Sie lieber keinen Alkohol zu Weihnachten schenken. Je älter man wird, desto schlechter kann der Körper das Zellgift Alkohol wieder abbauen. Auch die Gefahr von Stürzen und Unfällen ist erhöht. Mehr dazu http://www.kenn-dein-limit.de/aktuelles/alkoholkonsum-im-alter/

Fenster schließen
Weihnachtsgans

Bild: HLPhoto / shutterstock.com

13.

Eine fette Weihnachtsgans verdaut man doch am besten mit einem kleinen Schnäpschen?

Nein, denn der Alkohol wird vor dem Fett verdaut und abgebaut. Der Schnaps behindert eher die Verdauung der schweren Speisen. Bei den sogenannten Verdauungs­schnäpsen wirken lediglich die darin enthaltenen Kräuter­extrakte verdauungs­fördernd, während der enthaltene Alkohol nicht zur Verdauungs­förderung beiträgt, aber den Alkoholspiegel im Blut erhöht.

Fenster schließen
eine Tasse mit Tannenbaummotiv

Bild: llaszlo / shutterstock.com

14.

Wie viel Alkohol ist eigentlich in Glühwein?

Der Alkoholgehalt des im Einzelhandel erhältlichen Glühweins ist gesetzlich auf mindestens 7 % Vol. festgelegt. In der Regel liegt er zwischen 8,8 bis 13,1 % Vol.

Fenster schließen
eine rote Weihnachtsmütze

Bild: Francesca Schellhaas / photocase.com

15.

Dürfen Kinder an Weihnachten auch mal ein Likörchen probieren?

Nein. Kinder sollten ohne Ausnahme keinen Alkohol bekommen. Zum einem kann dieser den noch unreifen Körper schädigen. Zum anderen soll man Kinder nicht an Alkohol gewöhnen. Es gibt viele alkoholfreie Getränke, die zu Weihnachten passen, zum Beispiel warme rote Fruchtsäfte, Weihnachtstees, heiße Milch mit Honig oder heißer Kakao.

Fenster schließen
eine Körperwaage

Bild: somchai rakin / shutterstock.com

16.

Das fette Essen, die Plätzchen - die Weihnachtszeit schlägt auf die Hüften. Wie viele Kalorien enthält eigentlich der Alkohol, den man dazu trinkt?

Alkohol ist eine echte Kalorienbombe. Ein Glas Bier (0,3 l) hat 126 kcal und ein Glas Wein (0,2 l) 200 kcal. Ein halber Liter Bier hat circa 215 kcal - so viel wie ein Schokoriegel. Weitere Infos: http://www.kenn-dein-limit.de/aktuelles/aktuelle-artikel/alkohol-der-fluessige-dickmacher/

Fenster schließen
Teil einer Rumkugel

Bild: BVSP / shutterstock.com

17.

Enthalten Rumkugeln eigentlich Alkohol?

Im Normalfall, ja. Deshalb sollten Kinder und trockene Alkoholiker keine Rumkugeln essen.

Fenster schließen
verschommenes Bild eines Weihnachtsbaums

Bild: tigerfilm / photocase.com

18.

Während der Feiertage kann man ruhig ein bisschen tiefer ins Glas gucken. Der Körper wird sich schon wieder regenerieren.

Die Leber kann nur 0,1 bis 0,15 Promille pro Stunde abbauen. Wenn Sie während der Feiertage durch fortgesetztes Trinken Ihren Alkoholspiegel hochhalten, kann die Leber den Alkohol nie völlig abbauen und ist ständig überlastet. Außerdem besteht die Gefahr der Gewöhnung an den Suchtstoff. Wird dauerhaft zu viel Alkohol konsumiert, führt dies zu einer massiven Schädigung der Leber. Mehr Infos http://www.kenn-dein-limit.de/?id=bodymap

Fenster schließen
ein Tasse Kaffee

Bild: matka_Wariatka / shutterstock.com

19.

Welche Getränke wärmen im Winter?

Statt mit Alkohol sollte man sich im Winter lieber mit einem heißen Tee oder Kaffee aufwärmen. Insbesondere Ingwertee erzeugt Wärme durch seine Schärfe und fördert die Durchblutung auf gesunde Weise. Ein heißer Zitronentee liefert zudem Vitamin C für die Abwehr von Erkältungen. Auch alkoholfreier Fruchtpunsch wärmt von innen. Schauen Sie morgen noch einmal vorbei, dann gibt es hier ein leckeres Fruchtpunsch-Rezept.

Fenster schließen
Winterpunsch

Bild: BZgA

20.

Wohlig und wärmend: alkoholfreier Winterpunsch

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit ca. 10 Minuten (20 Minuten Ziehzeit)

Zutaten:

1 l rote Früchtetee-Mischung
500 ml Apfelsaft naturtrüb
200 ml roter Traubensaft
200 ml Orangensaft (am besten frisch gepresst)
1 Orange (unbehandelt)
1 Limette (unbehandelt)
1⁄2 Vanilleschote
1 Stange Zimt
2 Sternanis
1 Btl. Glühweingewürz
3 EL Ahornsirup

  1. Tee kochen und 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Trauben-, Apfel- und frisch gepresster Orangensaft in einen Topf gießen.
  3. Die Vanilleschote aufschlitzen und mit dem Honig, dem Sternanis und dem Glühweingewürz langsam auf 70 Grad erhitzen.
  4. Den Punsch auf kleiner Stufe ca. 10 Minuten weiter ziehen lassen - nicht kochen!
  5. Orange und Limette gut waschen und in dünne Scheiben schneiden und danach vierteln.
  6. Die Gewürze aus dem Punsch entfernen, die Orangen- und Limettenpunsch hinzufügen.
Fenster schließen
eine Flasche Wein als Geschenk verpackt

Bild: Marko Poplasen / shutterstock.com

21.

Kann man bedenkenlos jedem Alkohol zu Weihnachten schenken?

Nein. Jeder Schluck Alkohol kann trockene Alkoholiker in Rückfallgefahr bringen. Vermeiden Sie es daher auch, ehemaligen Alkoholikern mit Alkohol gefüllte Süßigkeiten zu schenken oder bei einer Einladung zum Essen mit Alkohol zu kochen.

Wenn Sie diesen Text sehen, haben Sie javascript nicht aktiviert. Eine einfache Anzeige der Fragen und Antworten finden Sie hier.

Wie viel ist zu viel?

Alkohol wird in unserer Gesellschaft zu vielen Gelegenheiten getrunken: bei Feiern und Festen, zu Mahlzeiten oder zur Entspannung nach einem anstrengenden Tag. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden, denn Alkohol ist, in geringen Mengen genossen, für gesunde Erwachsene nicht schädlich.

Im Übermaß konsumiert, macht Alkohol jedoch abhängig.  Aus Genuss wird Sucht. Die Folgen von Alkohol können gravierend sein. Übermäßiger Alkoholkonsum kann die Gesundheit und das Leben eines Menschen zerstören. Ab wann muss ich mir die Frage "Habe ich ein Alkoholproblem?" tatsächlich stellen? Wo verläuft die Grenze vom sogenannten risikoarmen, also nicht gesundheitsschädlichen Alkoholkonsum, zum riskanten, missbräuchlichen oder gar abhängigen Konsum? Kennen Sie das Limit?

Wenn Sie wissen wollen, wie Ihr persönlicher Alkoholkonsum einzuschätzen ist, wie hoch die gesundheitlich unbedenkliche Grenze ist und zu welchen Gelegenheiten Sie den Alkohol lieber ganz meiden sollten, um die negativen Folgen des Alkoholkonsum ganz zu umgehen werden Sie auf den folgenden Seiten viele nützliche Informationen erhalten. Insbesondere können Sie auch einen Alkohol Selbsttest durchführen.

Daneben finden Sie ganz konkrete Tipps zur Reduzierung Ihres Alkoholkonsums. Sie erfahren, wo Sie Hilfe erhalten, wenn Sie weniger Alkohol trinken wollen oder  Informationen und Beratung rund um das Thema Alkoholabhängigkeit suchen. Die Gefahren des Alkohols sind enorm. Ob am Arbeitsplatz, Alkohol während der Stillzeit oder im Straßenverkehr - Alkoholkonsum erfordert unsere Aufmerksamkeit und Vorsicht.

Das Internetangebot für Jugendliche finden Sie hier.

Mann und Frau: Einstiegsbild der Alkohol-Bodymap

Alkohol - Bodymap
Bodymap - visualisierte Darstellung möglicher Schäden an Körper und Geist durch Alkoholkonsum

Alkohol ist in unserer Gesellschaft das am weitesten verbreitete Genussmittel. Doch zu viel Alkohol schadet der Gesundheit und macht abhängig! Dabei sind die Übergänge zwischen Genuss, Missbrauch und Sucht fließend. Anhand unserer Bodymap zeigen wir Ihnen, welche Körperregionen inwieweit durch überhöhten Alkoholkonsum bedroht sind.

mehr

Alkohol? Kenn dein Limit. Kampagnenlogo auf der Vorderseite des Selbsttests im Postkartenformat

Selbsttest zur Überprüfung des eigenen Alkoholkonsums
Alkohol-Selbsttest in Postkartenformat

Der Selbsttest zur Überprüfung des eigenen Alkoholkonsums steht in gekürzter Version jetzt auch als Postkarte zur Verfügung. Mit einer kurzen Auswertung ist der Selbsttest zum persönlichen Alkoholkonsum dadurch gut zur Weitergabe geeignet.

Den Alkohol-Selbsttest im Postkartenformat können Sie hier kostenlos bestellen.

mehr

Ein Mann hält ein Glas Wein in der Hand

Alkohol
Weniger Alkohol aus Verantwortung.

Die Folgen von Alkoholkonsum treffen nicht nur Sie. Kinder ahmen nach, was sie sehen. Zeigen Sie durch Ihr Vorbild Verantwortung und halten Sie Ihren Alkoholkonsum in Grenzen.

Sie haben es in der Hand.

mehr

googleplus
twitter