Mann mit Brille benutzt Tablet.

Bleiben Sie im Limit

Person hängt einen Karabinerhaken an ein Seil.

Wie Sie Alkohol risikoarm konsumieren? Folgen Sie einfach diesen Regeln.

> Mehr


Nur mit null Promille

Es gibt Situationen, in denen ist Alkohol einfach tabu. Lesen Sie hier, wann die sogenannte Punktnüchternheit Pflicht ist.

> Mehr


Wie viel Promille habe ich?

Person benutzt Taschenrechner und Notizbuch.

Dieser Rechner zeigt, über welchen Blutalkoholspiegel Sie nach Aufnahme einer bestimmten Menge Alkohol verfügen und welche Folgen das haben kann.

> Zum Promillerechner

Risikoarmer Konsum

Genießen in Maßen

„Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren“, sagt ein Sprichwort. Und tatsächlich: Wer ab und zu ein Glas Bier oder Wein trinkt, schadet seiner Gesundheit damit im Allgemeinen nicht. Auf die Dosierung kommt es an. Wer risikoarm genießen will, sollte sich deshalb an den offiziellen Grenzwerten orientieren, die für gesunde Erwachsene gelten.

Grenzwerte für risikoarmen Konsum

Frau serviert ihren Gästen Kuchen.
Monkey Business / fotolia.com

Danach sollten Frauen nicht mehr als 12 Gramm reinen Alkohol oder – anders gesagt – ein Standardglas pro Tag konsumieren. Für Männer gilt: nicht mehr als 24 Gramm reinen Alkohol pro Tag. Das sind maximal zwei Standardgläser. Beide – Männer wie Frauen – sollten an mindestens zwei Tagen pro Woche ganz auf Alkohol verzichten.

Unter einem Standardglas versteht man beispielsweise ein kleines Glas Bier (0,25 Liter). Es enthält bei einem Alkoholgehalt von ca. 4,8 Vol.-% ungefähr 10 Gramm reinen Alkohol. Ein Glas Sekt (0,1 Liter) mit einem Alkoholgehalt von 11 Vol.-% enthält etwa 9 Gramm reinen Alkohol, ein Achtel Glas Wein (0,125 Liter) mit einem Alkoholgehalt von 11 Vol.-% etwa 11 Gramm. Mit einem Glas Schnaps (4 Zentiliter) mit einem Alkoholgehalt von ca. 33 Vol.-%, nehmen Sie ebenfalls ungefähr 11 Gramm reinen Alkohol zu sich. All diese Mengen entsprechen einem Standardglas.


Nein sagen erlaubt

Ein Standardglas pro Tag – das kommt Ihnen wenig vor? Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für den Genuss. Schmecken und riechen Sie ganz bewusst. Sie werden sehen: So wenig ist es gar nicht. Zum Genuss gehört aber auch die Fähigkeit, Nein zu sagen. Etwa dann, wenn Sie gerade keine Lust auf alkoholische Getränke haben, wenn Sie Ihrem Kind zuliebe in der Schwangerschaft auf Alkohol verzichten, oder wenn Sie mit dem Auto oder mit dem Rad unterwegs sind.