Mann mit Brille benutzt Tablet.

Alkoholkonsum

Vom risikoarmen Genuss zur krankhaften Abhängigkeit

Hin und wieder ein Glas Rotwein zum Essen, ein kleines Bier zum Fußballgucken: Grundsätzlich ist – auch aus medizinischer Sicht – nichts dagegen einzuwenden, wenn gesunde Erwachsene Alkohol trinken. Doch welche Menge und Häufigkeit gelten als unbedenklich? Wann ist die Grenze des risikoarmen zum riskanten, schädlichen oder abhängigen Konsum erreicht oder gar überschritten? Und wo bekommen Betroffene Hilfe? All das erfahren Sie in diesem Bereich.


Risikoarm genießen

Frau serviert ihren Gästen Kuchen.

In welchen Mengen gilt der Konsum von Alkohol als unbedenklich? Die Antwort erfahren Sie hier.

> Mehr

So viel ist zu viel

Mehrere Jugendliche bei einer Party.

Ein riskanter Alkoholkonsum beginnt bereits mit den Gefahren eines einzelnen Alkoholrausches. Was das bedeutet, erklären wir hier.

> Mehr

Wirkung auf Ihren Körper

Grafik der Bodymap

Wie und wo schädigt übermäßiger Alkoholkonsum Ihren Körper? Die Bodymap zeigt, welche Organe bedroht sein können.

> Mehr


Schleichender Übergang

Ein Mann trinkt Tequila an einer Bar.

Die Grenzen vom schädlichen Alkoholkonsum zum Missbrauch und von dort zur Abhängigkeit sind fließend. Aber was ist was?

> Mehr

Abhängig vom Alkohol

Frau schaut auf ein gefülltes Glas im Vordergrund.

Wenn sich das ganze Leben um den Alkohol dreht, ist das ein Anzeichen für eine krankhafte Alkoholsucht. Was können Sie jetzt tun?

> Mehr

Nur mit null Promille

Konzentrierter Mann an einer Kreissäge.

Es gibt Situationen, in denen ist Alkohol einfach tabu. Lesen Sie hier, wann die sogenannte Punktnüchternheit Pflicht ist.

> Mehr