1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Was bringt Alkohol-Fasten?

6 gute Gründe für die Auszeit

Schon bei einem mehrwöchigen Alkoholverzicht finden kleinere oder größere gesundheitliche Veränderungen statt. Nicht alle Effekte nehmen wir direkt wahr. Viele Prozesse laufen in unserem Körper ab und machen sich erst auf längere Sicht bemerkbar.

Deshalb kann ein bewusster "Vorher-Nachher-Vergleich" unseres Gesundheitszustandes während einer Alkoholpause sinnvoll sein. Wenn Sie sich vor Augen halten, wie gut Ihnen die Promillepause tut, fällt das Durchhalten leichter. Und ein solcher Vergleich kann auch langfristig dazu motivieren, den eigenen Alkoholkonsum zu reduzieren.

1. Sie werden besser schlafen

Wer eine Zeit lang auf Alkohol verzichtet, wird bald merken, dass er wesentlich besser und ruhiger schläft. Der abendliche Dämmerschoppen führt zwar dazu, dass wir schneller einschlafen, er erschwert aber das Durchschlafen und führt zu vermehrten Wachphasen. Also: Besser weglassen.

2. Weniger Heißhungerattacken

Alkohol macht dick. Das ist an und für sich keine Neuigkeit, aber wussten Sie auch, dass Alkohol Heißhungerattacken begünstigt? Wer also auf Alkohol verzichtet, kann sich leichter die Pommes oder Pizza auf dem Heimweg von der Kneipe verkneifen. Und das führt wiederum dazu, dass wir während der Fastenzeit abnehmen können.

3. Der Blutdruck sinkt

Alkoholverzicht wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus. Wenn wir Alkohol konsumieren, steigt unser Blutdruck temporär an. Bei regelmäßigem Alkoholkonsum steigt der Blutdruck dauerhaft an. Die Lösung: Auf Alkohol verzichten und der Blutdruck kann sich wieder normalisieren.

4. Das Hautbild verbessert sich

Die Haut verzeiht nichts – erst recht nicht übermäßigen Alkoholkonsum. Denn Alkohol trocknet die Haut aus, indem er ihr Wasser entzieht. Die Folge: Falten und Augenringe, Pickel und Mitesser. Wer einige Wochen auf Bier, Wein und Schnaps verzichtet, wird sich schon bald über ein schöneres Hautbild freuen können.

5. Die Leber kann sich regenerieren

Einer der größten Feinde der Leber ist Alkohol, denn als unsere "Entgiftungszentrale" ist die Leber hauptverantwortlich für den Abbau von Alkohol. Wenn die Leber einmal nicht mit dem Abbau von Alkohol beschäftigt ist, kann sie sich regenerieren. Solche Auszeiten sind insbesondere deshalb wichtig, weil die Leber ansonsten irreparabel geschädigt werden kann.

6. Bessere Laune und mehr Energie

Alkohol kurbelt die Ausschüttung positiver Botenstoffe an – wir fühlen wir uns gut. Die Gefahr: Merkt sich unser Gehirn die Verbindung zwischen Alkohol und Wohlfühlen, müssen wir immer wieder zum Alkohol greifen, um uns so gut zu fühlen. Gleichzeitig wird ohne Alkohol die Botenstoffausschüttung gedrosselt. Wir fühlen uns niedergeschlagen und matt. Durch den Alkoholverzicht normalisiert sich der Hormonhaushalt. Der dämpfende Effekt ist weg und die gute Laune stellt sich auch ohne Alkohol wieder ein.

Grafiken: BZgA