1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Fasten leicht gemacht

Immer mehr Menschen nutzen die Fastenzeit, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Der genau definierte Zeitrahmen von Aschermittwoch bis Ostersonntag gibt dem Ehrgeiz ein Ziel: Sieben Wochen gesund essen und Sport treiben - danach ist der Winterspeck weg und die Jeans vom letzten Jahr passt wieder wie angegossen.

Lassen Sie einfach den Alkohol weg!

Ein wichtiger Baustein einer solchen Frühjahrkur ist der Verzicht auf Alkohol. Denn dieser behindert nicht nur den Entschlackungsprozess des Körpers, indem er ihm immer wieder neue Giftstoffe zuführt. Alkohol ist vor allem ein nicht zu unterschätzender Dickmacher. Bier, Wein und Spirituosen enthalten sehr viele Kalorien. Schon ein paar Gläser Bier können den Effekt eines Kraft-Trainings zunichte machen. Gleiches gilt für das Fasten: Wenn Sie zum figurbewussten Salat mit Putenbruststreifen 3 Bierchen zischen, betrügen Sie sich selbst: Der Salat hat je nach Zubereitung ungefähr 450 kcal, die 3 Bier zu je 0,3 l packen noch einmal 387 kcal drauf.

Alkohol ist ein mächtiger Kalorienlieferant: 1 g reiner Alkohol enthält 7 kcal - das sind beinahe so viele wie in 1 g Fett (9 kcal) und mehr als in Kohlehydraten oder Eiweißen (4 kcal). Die Kalorientabelle zeigt den Vergleich von alkoholischen Getränken mit Lebensmitteln.

Getränkkcalvergleichbare Kalorienmenge

0,3 l Bier

129

1 Wiener Würstchen

0,5 l Hefeweizen

215

1 Schokoriegel

0,2 l Rotwein

134

1 Wiener Würstchen

0,2 l Weißwein

120

6 Stück Milchschokolade

0,1 l Sekt

80

½ Vollkornbrötchen mit Butter

4 cl Whiskey

100

1 Milchkaffee mit 2 Stück Zucker

0,3 l Caipirinha

322

1 Cheeseburger

0,2 l Wodka-Lemon

136

1 Teller Gemüsesuppe

 

Alkohol = Kalorien in flüssiger Form

Wer abnehmen will, lässt normalerweise Kalorienbomben wie Sahne, Schokolade, Pommes und Eiscreme weg. Doch der Verzicht im Rahmen einer Diät oder auch währende der Fastenzeit lohnt sich nur, wenn Sie auch beim Alkohol reduzieren. Ein Glas Rotwein (0,2 l / 134 kcal) enthält in etwa so viele Kalorien wie ein Vanillepudding (125 g / 150 kcal). Wenn Sie bei einem ausgiebigen Abendessen der Figur wegen auf Ihr geliebtes Tiramisu verzichten, dann sollten Sie auch bei der Getränkebegleitung auf die Kalorien achten: 1 Glas Prosecco als Aperitif (83 kcal), danach 2 Gläser Weißwein à 200 ml (240 kcal) und anschließend 1 Schnaps (100 kcal) haben zusammen ungefähr so viele Kalorien wie das eingesparte Tiramisu (125 g / 390 kcal).

Currywurst, nein danke. Aber das Bier muss sein?

Fast Food enthält bekanntermaßen wenig wertvolle Nährstoffe und viele Kalorien. Wenn Sie sich gesund ernähren wollen, sollten Sie lieber frisches Gemüse und Obst essen. Wer abnehmen will und Hamburger & Co. weglässt, macht also genau das Richtige. Gleichzeitig sollten Sie Ihren Alkoholkonsum reduzieren. Drei Gläser Bier zu je 0,3 l haben ungefähr so viele Kalorien wie eine mittlere Portion Pommes (340 kcal). Ein Caipirinha (322 kcal) ist so mächtig wie eine Currywurst mit Ketchup (324 Kalorien). Alkohol liefert Ihnen zudem überhaupt keine Nährwerte, sondern nur eine geballte Ladung sogenannter „leerer Kalorien“.

Figurfalle Cocktails und Alkohol-Mixgetränke

Je hochprozentiger das alkoholische Getränk, desto mehr Kalorien hat es. Besonders kalorienhaltig sind Alkohol-Mixgetränke und Cocktails. Wer auf seine Figur achtet, sollte auf Mixgetränke besser generell, zu Zeiten einer Diät oder des Fastens jedoch in jedem Fall verzichten. Denn der Kaloriengehalt von Mixgetränken und Cocktails erhöht sich durch die Zugabe von zuckerhaltigen Fruchtsäften, Sahne oder Softdrinks noch einmal enorm. Eine Flasche Rum-Breezer mit 0,275 l enthält 187 kcal, genauso gut könnten Sie 2 Kugeln Vanilleeis (100 g / 200 kcal) essen. Ein Pina Colada schlägt genauso auf die Hüften wie ein Stück Sahnetorte.

Fazit: Wenn Sie in der Fastenzeit abnehmen und entschlacken möchten, sollten Sie auf Alkohol verzichten. Probieren Sie es aus! Sieben Wochen ohne Alkohol sind schnell vorbei. Sie werden nicht nur besser aussehen, sondern sich aus besser fühlen: Die Leber kann in der Fastenzeit entgiften und Ihr Körper regeneriert sich. So ist es leicht, fitter zu werden und die gute Laune kommt von alleine. Freuen Sie sich auf den Frühling!

Hand aufs Herz

Ganz ehrlich: Wenn eine innere Stimme in Ihnen sagt, dass Sie keine sieben Wochen auf Alkohol verzichten können, dann sollte Sie das misstrauisch machen. Wie wichtig ist Ihnen der Alkohol bereits? Überprüfen Sie Ihr Trinkverhalten im Selbst-Test und Sie wissen mehr.